Rückenwind e.V. ist ein freier Träger der Jugendhilfe, der als gemeinnützig anerkannt ist. Er ist in der Sozialarbeit mit straffällig gewordenen jungen Menschen tätig. Dieses geschieht in Kooperation mit der Jugendgerichtshilfe (JGH) und der Jugendbewährungshilfe (JBH) des Fachamtes Straffälligen- und Gerichtshilfe der Freien und Hansestadt Hamburg.

Rückenwind e.V. wurde 1988 von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendgerichtshilfe mit der Zielsetzung gegründet, durch ambulante Maßnahmen freiheitsentziehende Strafen mit ihren empirisch nachgewiesenen Negativwirkungen möglichst zu vermeiden.

Rückenwind e.V. will dazu beitragen, den Jugendlichen und Heranwachsenden ein künftiges Leben ohne Straftaten zu ermöglichen. Das gesetzlich festgelegte Recht auf Förderung ihrer Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit bildet für den Verein die Grundlage, als Teil der Jugendhilfe an dem Ziel der sozialen Integration mitzuwirken.

Rückenwind e.V. arbeitet überwiegend mit jungen Menschen, die aufgrund sozialer Benachteiligung erheblichen Hilfebedarf aufweisen. Der Arbeit zugrunde liegt die Überzeugung, dass insbesondere bei jungen Menschen eine positive Verhaltensänderung durch Fördern und Fordern erreichbar ist.

Darüber hinaus unterstützt Rückenwind e.V. Menschen, die Opfer von jugendlichen Straftätern geworden sind. Dieses geschieht im Rahmen des Ausgleiches mit Geschädigten durch Opferbeistandschaft, Mediation und materielle Leistungen aus dem Fonds zur Schadenswiedergutmachung.

Rückenwind e.V. wird von der JGH und der JBH mit Fällen aus den Amtsgerichtsbezirken Barmbek, Bergedorf, St. Georg und Wandsbek betraut.
Der Verein unterhält Standorte in Hammerbrook und Barmbek.